Startseite - DRK Jubiläum
 Fahrzeuge Wiese
First Responder - Rückenschild
DRK - Werden Sie Mitglied

Aktuelle Neuigkeiten

SEG-Führungsgruppe DRK Westerwald: Nachbesprechung der ICE-Übung

14.11.2017
Als Mitglied der SEG-Führungsgruppe des DRK Kreisverband Westerwald nahm einer unserer Zugführer heute an der ersten Einsatznachbesprechung zur ICE-Tunnelübung auf der Führungsebene der Unterabschnittsleiter (UAL) teil. Die Zugführer berichteten bei der Sitzung in Westerburg von ihren Unterabschnitten: 4 Patientenablagen (Nord, Not1, Not2, Süd), Behndlungsplatz (BHP),Bereitstellungsraum (BR) und der Abschnittsleitung Gesundheit (AL-Ges). Berichte von Beobachtern und der Übungsleitung wurden besprochen. Da jeder Zugführer ja nur seinen Unterabschnitt gesehen hat, ergab sich so ein Gesamtbild vom Übungsablauf im "Abschnitt Gesundheit". Als nächstes steht eine Übungsnachbesprechung auf Landkreiseben an (TEL, Abschnittsleitungen).

Arbeitsreicher Samstag

04.11.2017
Um 0:00 wurden wir zum ersten von insgesamt 4 First-Responder Einsätzen an diesem Samstag alarmiert: Bürgerhaus Simmern, internistischer Notfall. Der nächste Alarm kam um 8:55: chirurgischer Notfall in Kadenbach, Tierbiss, starke Blutung. Um 14:48 dann ein Verkehrsunfall Neuhäusel, Hillscheider Straße / L309 auf der Brücke über die B49: Frontal-Crash mit 2 PKW, 2 Verletzte (First-Responder, 1 RTW, 1 NKTW, Feuerwehr und Polizei). Der vierte Alarm dann um 19:20: es ging in die Eitelborner Kirche (Firmung), internistischer Notfall. Dazu kam der Verkaufsstand am Eitelborner Martinsfeuer auf dem Dorfplatz: Treffen zum Aufbau war um 16 Uhr. Der Verkauf von Glühwein, Kinderpunsch, Cola, Limo, Bier und Würstchen ging bis gegen 20 Uhr; danach Abbau und sauber machen bis gegen 21:30.

Führungssimulation

30.09.2017
An diesem Samstag trafen sich Führungskräfte der SEGen im Westerwald und Hilfspersonal in der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Nentershausen zu einer Führungssimulationsübung. Mehr lesen

Vorbereitung Führungssimulation: Brand in der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Nentershausen

29.09.2017
Um 18 Uhr trafen sich einige Führungskräfte des DRK Westerwald zur Vorbereitung einer Führungssimulationsübung am Samstag (siehe Bericht 30.09.17). Bei der Begehung der Schule fiel im 1. Stock ein zunächst dezenter Brandgeruch auf. Die Quelle konnte zunächst auch nach Durchsuchen einiger Kartons im Flur-/Treppenhausbereich nicht gefunden werden. Schließlich vermutete man die Quelle hinter der Glastür zum Lehrerzimmer. Zum Glück passte der Schlüssel: hinter der Tür wurde der Geruch deutlich beißender und stärker ... Hinter der nächsten Tür zum Lehrerzimmer dann dichter Qualm und Feuer. Unverzüglich wurde über die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Nentershausen alarmiert: F2-Alarm (Feuer ohne Menschenrettung)... Vorbehaltlich der Brandursachenermittlung durch die Krminalpolizei hat sich mutmaßlich ein Elektrogerät durch Kurzschluss entzündet und so den Brand im Lehrerzimmer verursacht. Hätten wir den Brand nicht zufällig entdeckt, hätte er sich vermutlich weiter ausgebreitet ....

Rettungsgasse

27.09.2017
neue Regelung zur Rettungsgasse und Behinderung von Einsatzkräften Mehr lesen

Herbst-Kleidersammlung 2017

23.09.2017
An diesem Samstag fand die Herbst-Kleidersammlung aller DRK Ortsvereine im gesamten Westerwaldkreis statt. In den vier Augst-Gemeinden Eitelborn, Neuhäusel, Kadenbach und Simmern kamen diesmal insgesamt 4,5 Tonnen zusammen. Leider kam es in Kadenbach zu einer sehr unschönen Situation, da die Kolping-Familie ebenfalls am Samstag ein Kleidersammlung veranstaltete. Mehr lesen

4. Blutspendetermin 2017

21.09.2017
Heute fand im St. Anna-Haus Neuhäusel der 4. Blutspendetermin 2017 in der Augst statt. Mehr lesen

BOS-Sprechfunklehrgang im DRK Kreisverband Westerwald

03.09.2017
An diesem Wochenende fand im Feuerwehrhaus Neuhäusel ein zweitägiger BOS-Sprechfunklehrgang des DRK Kreisverbandes Westerwald statt. Insgesamt 13 Teilnehmer aus dem gesamten Kreisgebiet erlernten neben rechtliche und physikalischen Grundlagen den ordnungsgemäßen Umgang mit Sprechfunkgeräten der "Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben" - BOS. Alle Teilnehmer haben den schriftlichen und praktischen Prüfungsteil bestanden. Ausbilder bei diesem Kurs war unser Bereitschaftsleiter. Der Lehrgang ist Teil der Helfergrundausbildung (HGA), die jeder DRK Helfer durchlaufen muss. Der Lehrgang wird 2 mal jährlich im Kreisverband Westerwald und im Bezirksverband Koblenz angeboten. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Neuhäusel, dass wir diesmal deren Raumlichkeiten nutzen durften.

Arbeitsreiches Wochenende

03.09.2017
An diesem Wochenende wurden von 5 Helfern insgesamt 98 ehrenamtliche Dienst-/Einsatzstunden bei einem Sanitätsdienst, der Evakuierung in Koblenz und beim BOS-Sprechfunklehrgang (1 Ausbilder, 2 Teilnehmer) erbracht. Das sind durchschnitlich 9,8 Arbeitsstunden pro Helfer am Tag; mehr als ein normaler Arbeitnehmer arbeitstäglich leistet. Das alles ehrenamlich, in der Feizeit ohne Bezalhung ...

gemeinsames Atemschutznotfallraining Feuerwehr und DRK Schnell-Einsatz-Gruppe

29.08.2017
Es ist schnell passiert: ein Feuerwehrmann unter Atemschutz wird zum Notfallpatienten. Die Feuerwehr trainiert in der Atemschutzausbildung die Rettung eines Kameraden aus dem Gefahrenbereich. Das Notfalltraining endet mit der Übergabe an den Rettungsdienst bzw. Sanitätsdienst. Diese Schnittstelle wurde nun durch ein von der Feuerwehr Neuhäusel und dem DRK Augst gemeinsam entwickletes Konzept optimiert. Es wurde ein Verfahren erarbeitet, wie man einen bewußtlosen Atemschutzgeräteträger im sicheren Bereich übergibt und schnell von seiner Ausrüstung befreit, um z.B. die Atemwege zu sichern oder gar eine Reanimation einzuleiten. Die Helfer des DRK lernten die Atemschutzausrüstung kennen und trainierten gemeinsam mit der Feuerwehr den Notfall. Mehr lesen

erste "Feuerwehrführerscheine" im Ortsverein Augst

22.08.2017
Nachdem am Sonntag die ersten beiden Kandidaten ihre Prüfungsfahrten gemäß der Fahrberechtigungsverordnung Rheinland-Pfalz - FbLVO erfolgreich absolviert haben, wurden heute die "Feuerwehrführerscheine" übergeben. Mehr lesen

2. Update neuer RTW

12.08.2017
Am Donnerstag, 10.08.2017 wurde das Fahrzeug vom Prüfdienst der Landes Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule RLP endgültig abgenommen. Seit heute 15 Uhr ist der neue RTW damit offiziell einsatzbereit in Dienst gestellt. Mehr lesen

Update neuer RTW

19.07.2017
mittlerweile ist das Fahrzeug entsprechend der Vorgaben des "DRK Erscheinungsbild CI" beklebt und fast komplett eingerichtet ... Mehr lesen

neuer Rettungswagen für das DRK Augst

26.06.2017
unser alter Rettungswagen Baujahr 2000 wird durch einen 6 Jahre alten gebrauchten Rettungswagen ersetzt. Heute wurde das "neue" Fahrzeug überführt. Mehr lesen

neuer "Organisatorischer Leiter" im Ortsverein Augst

11.06.2017
Wir gratulieren unserem stellvertretenden Bereitschaftsleiter Dominik Schneider zum Erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum "Organisatorischen Leiter". Die Ausbildung an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz umfasst 63 Unterrichtseinheiten. Am Wochenende fanden die Abschlussübungen an der LFKS in Koblenz statt (siehe Bericht) Mehr lesen

Abschlussübung LNA/OrgL-Kurs 2017 an der LFKS Koblenz

11.06.2017
Großübung an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland Pfalz in Koblenz: in diesem Jahr wurde die Abschlussübung zum Lehrgang für "Organisatorische Leiter" und "Leitende Notärzte" in Zusammenarbeit mit der Polizei Rheinland Pfalz durchgeführt. "Training für den Terror-Fall: Großübung in Koblenz" war die Überschrift bei Rhein-Zeitung-Online ... Mehr lesen

Verabschiedung von Gerold Holzenthal bei der Verbandsgemeinde Montabaur

18.05.2017
Gestern Abend fand in der Bürgerhallte im alten Rathaus Montabaur die offizielle Verabschiedung des ehemaligen Wehrleiters Gerold Holzenthal statt. Er hatte sein Amt bereits zum Jahreswechsel an seinen Nachfolger Jens Weinriefer übergeben. Zahlreiche Gäste aus den Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk und Hilfsorganisationen sowie Vertreter aus der Politik waren gekommen um Gerold Holzenthal die gebührende Ehre zu erweisen und sich für 20 Jahre Zusammenarbeit zu bedanken. Auch Vertreter der DRK Ortsvereine Augst, Montabaur und Nentershausen waren anwensend. Diese Ortsvereinen haben unter der Leitung von Gerold Holenzenthal die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Hilfsorganisationen auf der Basis von § 17 LBKG "allgemeine Hilfe" stark intensiviert. So rücken seit 2008 DRK-Einheiten standardmäßig bei bestimmten Einsatzlagen mit der Feuerwehr aus, um für die Kameraden im Einsatz eine so genannte Schutzstellung zu gewährleisten; Gerold Holzenthal hat die Änderungen der Alarm-/Ausrückeordnung AAO entsprechend veranlasst. Wir wünschen Gerold Holzenthal alles Gute, Gesundheit und Glück im wohlverdienten Ruhestand.

zweiter Notfallsanitäter im Ortsverein Augst

12.05.2017
Wir gratulieren unserem Bereitschaftsleiter Dirk Wiß zur erfolgreich abgeschlossenen staatlichen Ergänzungsprüfung nach § 32 Absatz 2 Satz 1 NotSanG zum "Notfallsanitäter". Der DRK Ortsverein Augst verfügt somit ab heute über zwei ehrenamtlich tätige Notfallsanitäter.

7 Jahre First Responder Augst

16.04.2017
Am 16.04.2010 war es endlich soweit: nach über 5 Jahren Vorbereitungszeit startete das Projekt "First Responder Augst". Um 11 Uhr meldete sich ein Leitstellen-Administrator und teilte mit, dass ab sofort die First Responder Gruppe Augst bei medizinischen Notfällen mit dem Rettungsdienst alarmiert wird. Mehr lesen

RescueTrack für die First Responder Fahrzeuge

30.03.2017
Um die Anfahrt zur Einsatzstelle zur erleichtern und einen zusätzlichen Zeitvorteil zu erzielen, wurden die beiden First Responder Fahrzeuge 12/11-2 und 12/19-2 mit Convexis RescueTrack ausgestattet. Mehr lesen

Seite:   1  2 

Kontakt



Unterkunft:
Augst Halle
Westerwaldstraße
56335 Neuhäusel

Postanschrift:
DRK Ortsverein Augst e.V.
Triftstraße 6
56337 Eitelborn

Telefon:  02620 - 95 19 433
Telefax:  02620 - 95 19 434
E-Mail senden

Spenden an

Raiffeisenbank Arzbach     
BIC         GENODE51ARZ
IBAN
DE 60 5726 3015 0000 273236
   
Nassauische Sparkasse
BIC         NASSDE55XXX 
IBAN
DE76 5105 0015 0710 1601 51

Einsatzgebiet

Einsatzgebiet