Aktuelle Neuigkeiten

03.08.2018


zurück zur Übersicht



An diesem Wochenende fand eine gemeinsame Fortbildung der Feuerwehr Neuhäusel und der First Responder Gruppe des DRK Ortsverein Augst zum Thema "Technische Hilfeleistung Unfall THU" bzw. "Traumversorgung / eingeklemmte Person VU" statt.
Im Vordergrund stand die Zusammenarbeit zwischen technischer und medizinischer Rettung - zwischen Feuerwehr, First Respondern und Rettungsdienst.
Neben den Kameraden der Stützpunkt-Feuerwehr Neuhäusel waren diesmal auch Teilnehmer der Feuerwehren Kadenbach und Simmern dabei.

Am Freitag Abend startete die Fortbildung mit dem theoretischen Teil.
Von der Feuerwehr Neuhäusel referierte Jörg Klingeberg zu den Themen: Ordnung des Raumes, Gefahren an der Einsatzstelle und Einsatztaktik aus Feuerwehrsicht.
Für den medizinischen Teil der Fortbildung konnten wir mit Notarzt Jens Schwietring einen hochkarätigen Referenten gewinnen (Leiter der Stabsstelle Notfall-und Rettungsmedizin am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Regionalleiter Medizin West ADAC Luftrettung, Instructor ETC - European Trauma Course und Leitender Notarzt im Kreis Mayen-Koblenz).
Jens Schwietring stelle die Einsatzsituation "Verkehrsunfall" aus notärztlicher Sicht dar.

Am Samstag wurde von 8 bis 12 Uhr praktisch geübt:
Auf dem Gelände der Firma Recycling Schneider in Simmern standen 4 Schrottautos zur Verfügung, die fachmännisch zerlegt werden konnten.
Von der Feuerwehr Neuhäusel kamen das LF und das HLF sowie der Vorausrüstwagen VRW der VG Montabaur zum Einsatz (jeweils mit hydraulischem Rettungssatz).
Das DRK war mit zwei Rettungswagen vor Ort: RTW SEG06 (OV Augst) und der RTW SEG01 (OV Nentershausen).

In Rotation wurde an 3 Stationen parallel geübt:

Station 1:  PKW auf der Seite



hier wurde der verunfallte PKW mit Hilfe von Steckleitern schonend und langsam wieder auf die Räder gekippt;
dabei wurde der "verletzte Fahrer" von einem Innenretter bereut und anschließend über eine Rettungsöffnung befreit.


Station 2: PKW auf Seite



diesmal wurde das Fahrzeug mit dem Stab-Fast-System stabilisiert und die Verletzen über Rettungsöffnungen aus dem Fahtzeug befreit

Station 3:  a) technische Grundlagen Feuerwehr: Rettungsgeräte
                b) Basismaßnahmen Erste Hilfe, strukturierte Patientenversorgung cABCDE-Schema

     


Das Programm wurde wegen der hohen Temperaturen gekürzt und um eine Stunde vorverlegt, so dasss wir gegen 12 Uhr mit den Praktischen Übungen abschließen konnten.
Beim gemeinsamen Mittagessen wurde dann fleißig diskutiert und gefachsimpelt.

Die Veranstaltung wurde von allen Beteiligten sehr positiv bewertet. Wir hatten viel Spaß miteinander und haben viel voneinander gelernt.
Im Einsatzbereich der Augst-Gemeinden steht mit den Augst-Feuerwehren und der First Responder Gruppe des DRK Augst ein gut ausgebildetes und eingespieltes Team für die Unfallrettung bereit - sowohl technisch, wie auch notfallmedizinisch.




















 

Die Veranstaltung wurde vom Landesgremium "Fortbildung Rettungsdienst Rheinland-Pfalz" (FRRP) mit 1x 3 (Freitag Theorie) und 1x 6 (Samstag Praxis) Fortbildungspunkten(Stunden) anerkannt.


Wir bedanken uns recht Herzlich für die Unterstützung bei:

Firma Autoverwertung und KFZ-Handel D.+M. Hünermann Neuwied, die uns 4 Schrott-PKW's zur Verfügung gestellt hat;

Firma Recycling Schneider in Simmern die uns das Übungsgelänge zur Verfügung gestellt hat und den Transport der Schrottautos übernommen hat;

Notarzt Jens Schwietring (Koblenz-Arenberg), der sich in seiner Freizeit unentgeltlich bereit erklärt hat die Fortbildung an beiden Tagen zu unterstützen;

Jens Weinriefer, Wehrleiter VG Montabaur und zwei Kollegen der Feuerwehr Montabaur die uns mit dem VRW unterstützt haben;

Markus Bersch, Notfallsanitäter und Organisatorischer Leiter im Westerwaldkreis, Kreisbereitschaftsleiter DRK Westerwald und Lukas Bersch mit dem RTW Nentershausen;

Michael Ferdinand, Feuerweher Neuhäusel: Verpflegung und Versorgung (Frühstück, Mittagessen, Gertänke etc.)

Lilly Wegner für die vielen Fotos

Kontakt



Unterkunft:
Augst Halle
Westerwaldstraße
56335 Neuhäusel

Postanschrift:
DRK Ortsverein Augst e.V.
Triftstraße 6
56337 Eitelborn

Telefon:  02620 - 95 19 433
Telefax:  02620 - 95 19 434
E-Mail senden

Spenden an

Raiffeisenbank Arzbach     
BIC         GENODE51ARZ
IBAN
DE 60 5726 3015 0000 273236
   
Nassauische Sparkasse
BIC         NASSDE55XXX 
IBAN
DE76 5105 0015 0710 1601 51

Einsatzgebiet

Einsatzgebiet