Startseite - DRK Jubiläum
 Fahrzeuge Wiese
First Responder - Rückenschild
DRK - Werden Sie Mitglied

News Archiv 2015

29.11.2015


zurück zur Übersicht



Der Gesamtumfang der Weiterbildung zum Mega-Code-Trainer beträgt 24 Unterrichtseinheiten.

Im Einzelnen werden folgende Inhalte vermittelt.
- Didaktische Grundlagen eines Trainings - Orientierung an CRM (Crew Resource Managemet) aus der Luftfahrt und TRM (Team Resource Management).
- Trainingsvorbereitung / Trainingsdurchführung
- Trainingsnachbereitung
- ERC Guidelines 2015
- BLS (Basic-Life-Support) /ALS (Advanced-Life-Support) Instruktortraining

Die Ausbildung befähigt zur selbständigen Durchführung von BLS- und ALS-Seminars nach den derzeit gültigen Leitlinien des European Resusciation Council und zur Ausbildung in Frühdefibrillation.

Nun verfügt der DRK Ortsverein Augst e.V. nicht nur über eine moderne elektronische MegaCode Reanimationspuppe (Ambu M MegaCode W) sondern auch über einen zertifizierten MegaCode-Instructor (Ausbilder).

An unserer MegaCode-Trainingspuppe können alle ALS-Maßnahmen mit echten Geräten geübt werden:
- EKG-Simulation für EKG-Ableitung mit echten Defi/EKG-Geräten (aktuell Medtronic LifePak12, Phillips AED-Geräte FR2+, FRx, HS1)
- "scharfe defibrillierbar" mit echten Defi/EKG-Geräten - keine Trainingsgeräte erforderlich
- endotracheale Intubation
- supraglottische Atemwegssicherung mit Larxnytubus od. Larynxmaske
- intravenöser Zugang (i.v.-Arm)
- demnächst auch introssärer Zugang (i.o.-Bein)
- Aufzeichung, Überwachung und Auswertung der Trainings am PC (wireless od. USB)



Zielgruppen für BLS- und ALS-Trainings sind in erster Linie unsere First Responder (wir haben jährlich zwischen 6 und 8 Alarmierungen zu Herz-/Kreislaufstillständen - Reaminationen) sowie medizinisches Personal wie z.B. Mitarbeiter(-innen) in Arztpraxen, Kliniken, Pflegeheimen, Notfallteams in Krankenhäusern, Rettungsdienstpersonal, niedergelassene Ärzte, Ärztenotdienste etc.
aber auch BLS-Trainings für Feuerwehren, Sicherheitsdienste, Polizei, Betriebshelfer/-sanitäter, Sanitätshelfer - eigentlich für Jedermann (-Frau).

BLS (Basic-Life-Support):
- Erkennen eines Kreislaufstillstandes (keine Reaktion und keine normale Atmung)
- Notruf
- Herzdruckmassage
- Beatmung Mund zu Nase (Mund zu Mund) oder mit Hilfsmitteln wie Beatmungsbeutel/-maske und Guedeltubus
- falls möglich: AED holen u. einschalten - den Anweisungen des Gerätes folgen

ALS (Advanced-Life-Support)
wie BLS jedoch mit erweiterten Maßnahmen:
- Defi/EKG oder AED
- Absaugung manuell/elektrisch
- Atemwegssicherung / Intubation mit Larynx- oder Endotrachealtubus
- Etablierung eines intravenösen oder intraossären Zugangs
- Medikamentengabe unter Reanimation
- Kapnometrie unter Reanimation
- Maßnahmen bei ROSC
- Team-Resource-Mangement

Kontakt



Unterkunft:
Augst Halle
Westerwaldstraße
56335 Neuhäusel

Postanschrift:
DRK Ortsverein Augst e.V.
Triftstraße 6
56337 Eitelborn

Telefon:  02620 - 95 19 433
Telefax:  02620 - 95 19 434
E-Mail senden

Einsatzgebiet

Einsatzgebiet