Aktuelle Neuigkeiten

17.09.2022


zurück zur Übersicht

Achtung: das Betreten von Bahnanlagen ist lebensgefährlich und verboten!

Diese Begehung war nur nach vorheriger Anmeldung und in Begleitung von Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG nach Sperrung und Freigabe des Streckenabschnitts möglich.




Nordportal Dernbacher Tunnel



Erklärung und Einweisung in technische Einrichtungen



Notausgang im Tunnel: Zugang vom Tunnel zur "Schleuse" Notausstieg1

Für die ICE-Schnellfahrstrecke durch den Westerwald gibt es einen eigenen Alarm- und Einsatzplan, der auch regelmäßig beübt wird.
Die Feuerwehren entlang der ICE-Strecke sowie die Schnell-Einsatz-Gruppen des medizinischen Katastrophenschutzes sind für die Besetzung der Tunnelportale und Notausstiege bei einem Notfall im Tunnel fest eingeteilt. Von dort gelangen Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung, technischen Hilfeleistung und Menschenrettung in den Tunnel.
Dazu gibt es für jeden Tunnel in unserem Einsatzgebiet eine Vorplanung, wo im Bedarfsfall Behandlungsplätze (BHP50) für Verletzte und Betreuungsstellen für unverletzte Betroffene eingerichtet werden.

Auch wir sind als Teileinheit der "Schnell-Einsatz-Gruppe 6" (SEG6 - Wachenbereich Höhr-Grenzhausen) im Einsatzkonzept eingeplant.

Daher sind regelmäßige Begehungen der Ortlichkeiten für die Einsatzkräfte enorm wichtig.

 

Kontakt



Unterkunft:
Augst Halle
Westerwaldstraße
56335 Neuhäusel

Postanschrift:
DRK Ortsverein Augst e.V.
Triftstraße 6
56337 Eitelborn

Telefon:  02620 - 95 19 433
Telefax:  02620 - 95 19 434
E-Mail senden

Spenden an

Nassauische Sparkasse
BIC         NASSDE55XXX 
IBAN
DE36 5105 0015 0710 2005 44

Einsatzgebiet

Einsatzgebiet